Möhrengemüse - es kann nicht genug geben!

Bio-Hähnchenbrust-Happen auf gedünstetem Möhrengemüse

Bio-Hähnchenbrust-Happen auf gedünstetem Möhrengemüse

Manche betrachten die Möhren/Karotten als langweilig und wenig beachtenswert. Im Zeitalter von Chiasamen, Yamswurzel, Spirulina Algen und anderen exotischen Trendprodukten, die allerlei Gesundes versprechen, aber wenig halten können, ist unsere traditionelle Geheimwaffe unter den heimischen Gemüsen ein absoluter Leistungsbringer. Die Möhre gehört mit Abstand zu den beliebtesten Gemüsen. Schon Kleinkinder bekommen als Beikost Möhrenbrei gefüttert und das Wurzelgemüse begleitet uns Menschen durch das ganze Leben. Ob in Ragouts, Suppen, als Salat, Saft und Rohkost, stets werden wir von der Wunderrübe verwöhnt.

Jetzt aber mal zu den Fakten: Mit gerade mal 28 kcal. in 100 g, reichlich Ballaststoffen, reichlich Provitamin A und einem gigantischen Kaliumgehalt ist die Möhre eines der besten Gemüse hinsichtlich der Nährstoffdichte im Verhältnis zum Energiegehalt. Aber damit noch lange nicht genug. Mit dem hohen Anteil an Carotinoiden und Anthocyanen entfaltet die Wurzel in unserem Körper die volle zellschützende Kraft!

Was aber die wenigsten Menschen wissen ist, dass in Karotten der Stoff Falcarinol steckt. Der kräftig, leicht beißende Geschmack verrät dies. Dieser Stoff wirkt gegen Bakterien, Schimmelpilze und Hefen und schützt uns somit vor krankmachenden Mikroben. In Tierversuchen zeigte sich sogar eine krebshemmende Wirkung.

Und im Rahmen einer PRECURSOR Diät ist Möhrengemüse ideal, um Speisen würzig lecker und gesunderhaltend zuzubereiten. Aber bitte Bio-Möhren idealerweise aus der Region kaufen, denn dann hat man nicht nur für seine Gesundheit etwa getan, sondern auch für die Umwelt.

Nährwerte pro Person

Energie248 kcal / 1021 kJ
Fett8 g
KH6 g
Protein31 g
Ballaststoffe10 g

Rezept für 4 Personen:

400 g Bio-Hähnchenbrust
1000 g Biomöhren
2 EL Rapsöl oder Walnussöl
3 EL Apfelsaft
1 EL Sojasoße
2 TL Salz
1/2 Bund Blattpetersilie
2 mittelgroße Zwiebeln
frischer Schwarzer Pfeffer
gerösteter Sesam
1 TL gekörnte Bio-Hühnerbrühe

 

Zubereitung

Die Hähnchenbrust in daumendicke Würfel schneiden. Die Möhren schälen, in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln, die Petersilie waschen und kleinschneiden.

In einem erhitzten Topf das Öl geben, die Zwiebeln mit dem Möhrenscheiben direkt dazu geben und mit Salz würzen. Anschließend bei mittlerer Temperatur mit geschlossenem Deckel in eigenem Saft dünsten. Immer darauf achten, dass nichts anbrennt. Ggf. etwas Apfelsaft dazugeben.

In einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl das Fleisch anbraten und mit gekörnter Brühe und frischem Pfeffer würzen. Mit etwas Sojasoße ablöschen.

Kurz vor dem Servieren die Blattpetersilie zum Möhrengemüse geben.

In einem tiefen Teller erst das Möhrengemüse geben und oben drauf die gebratenen Hähnchenwürfel legen. Mit etwas geröstetem Sesam bestreuen.